Der Morgen danach

Berechtigung: Alle

Moderator: Connor MacMahoon

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 31

Der Morgen danach

Beitragvon Glen MacMahoon » 5. Nov 2018 15:16

Als Glen die Augen aufschlägt und einen Blick aus dem Fenster wagt, ist die Sonne bereits dabei hinter dem Wäldchen im Westen zu versinken. Geschlafen hatte er wie ein Stein, und wie Steine fühlten sich auch seine Glieder an als er versuchte sie zum Aufstehen zu bewegen. Die letzten Tage waren hart. Ein grausames, unmenschliches Wesen hatte in der Burg sein Unwesen getrieben und uns gequält und in den Wahnsinn gerieben: Unser Tannister Connor. Die Prüfungen und Rituale steckten Glen noch tief in den Knochen, auch wenn er vom Stolz erfüllt war, endlich vollständig in seinem neuen Zuhause angekommen zu sein. Als er sich dann endlich aus seinem Bett erhoben hatte verspürte er zunächst die Schmerzen im Kopf, die der Ale zurückgelassen hatte und als nächstes das Loch in seinem Magen. Beides Probleme, die die Schankmaid und ihr Uishge sicherlich lösen konnte, also war das Ziel klar.
Er verließ die kleine Hütte und sein Blick wanderte über die provisorische Esse und den Amboss, den er sich in den letzten Wochen zusammengetüftelt hatte. Sie würde heute allerdings kalt bleiben.
Mit schmerzenden Beinen wankte Glen in Richtung Taverne und hoffte, er würde nicht der Einzige mit dieser Idee sein, denn Gesellschaft war genau, was er jetzt brauchte.
Er stieß die Tavernentür auf und blickte zur Schankmaid, die ihm einen wissenden Blick zurückwarf und sogleich anfing etwas zusammenzuzaubern. Wie es schien, war Glen der erste an diesem Abend, der hier ankam, also setzte er sich an einen der Tische in der Mitte des Raumes und wartete geduldig auf sein Frühstück.
Benutzeravatar
Glen MacMahoon
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.2018
Wohnort: Bonn
Geschlecht:

Zurück zu "IT-TAVERNE "Zum entlaufenen Schaf""

 
cron